TopExtra

Was ist ein Senkgarten?

Der Begriff „Senkgarten“ wurde vom deutschen Staudenzüchter Karl Foerster geprägt, abgeleitet vom englischen „sunken garden“. Ein anderer Begriff auf Deutsch ist auch „Stille Gärten“. Ein Senkgarten ist ein Gartenbereich meist rechteckigen Zuschnitts und eher bescheidenen Ausmaßes, gegenüber dem umgebenden Niveau um einige Stufen (etwa 80–160 cm) abgesenkt. Auf allen vier Seiten wird er von kleinen Böschungen oder Mauern umschlossen. Im Zentrum sind oft ein Wasserbecken, Brunnen oder eine Sonnenuhr plaziert.

Senkgarten von Karl Förster

Senkgarten von Karl Förster

Den historischen Senkgarten von Karl Förster (Foto) kann man in seinem Schaugarten in Bornim bei Potsdam heute wieder besichtigen. Mit seinen Maßen von 45 x 25 Metern ist er das Herzstück der Anlage.

Foto: karstenknuth/Wikipedia Bild-BY

, ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar