TopExtra

Rasen wächst spärlich und ungleichmäßig

Nicht jede Rasenansaat ist von umwerfendem Erfolg gekrönt. Manchmal bleibt das Ergebnis verbesserungswürdig, die Gräser wachsen eher spärlich und eventuell auch ungleichmäßig. Wenn dies so ist, kann es an einer fehlerhaften Aussaat liegen. Oder am Standort.

Wie Rasen aussäen?

Bei der Aussat von Rasen sind ein paar Punkte zu beachten, die die Erfolgsaussichten verbessern:

  • Das Saatgut vor dem Ausbringen noch einmal durchmischen.
  • Saatgut ist nicht gleich Saatgut. Lieber Qualität statt billige Aktionsware kaufen.
  • Möglichst an einem windstillen Tag säen.
  • Das Areal in Streifen einteilen, um den Überblick zu behalten.
  • Mit der Hand gleichmäßig und „breitwürfig“ in zwei Durchgängen und Richtungen ausäen. Beim zweiten Arbeitsgang quer zum ersten arbeiten.
  • Falls vorhanden einen kleinen Streuwagen benutzen.
  • Nur die Menge ausbringen, die auf der Packung angegeben ist. Viel hilft in diesem Fall nicht viel, sondern bewirkt nur erhöhte Konkurrenz unter den Gräsern.

Nach dem säen das Saatgut ganz leicht (ein paar Millimeter) einarbeiten. Als „Lichtkeimer“ dürfen Grassamen nicht im Boden vergraben sein. Bleiben sie jedoch auf der Oberfläche liegen, trocknen sie schnell aus und werden von Vögeln verspeist. Mit einer Walze oder Trittbrettern wird das Saatgut ebenfalls in den Boden gedrückt. In den nächsten Tagen muss der Boden feucht gehalten werden. Das heißt, du sollst keine Überschwemmung anrichten, aber (falls es nicht aus den Wolken kommt) mehrmals täglich leicht beregnen.

Schöner Rasen wächst nicht an jedem Standort. | © Fotolia

Schöner Rasen wächst nicht an jedem Standort. | © Fotolia


.

Schlechte Standorte für Rasen

Gerade in schattigen Bereichen wächst Rasen nicht besonders gut. Es kann also durchaus am Standort liegen, wenn dein Rasen nicht dicht ist, sondern eher spärlich wächst.

Wenn du nachsäen möchtest: Es gibt extra Rasenmischungen für den schattigen Bereich in jedem Gartenmarkt, auch kleine Portionen sind im Angebot zum „Reparieren“.  Vorher lange die Rasenfläche beregnen. Nur auf feuchtem Boden können die Samen Halt finden und keimen. Ein guter Zeitpunkt ist, wenn der Boden und die Luft warm sind. Dann können die Samen rasch keimen. Halte auch jetzt die eingesäten Rasenflächen feucht, aber nicht nass. Mit einem Rasensprenger lässt sich ganz gut das richtige Mass einstellen. Wenn es zu einem Platzregen kommt, kann man bei einer frischen Ansaat nur noch ein Tuch über die Rasensaat legen (Pflanzvlies). So wird nicht alles weggespült.

Die besten Zeiten für die Rasensaat sind das Frühjahr und auch noch der Herbst. Mehr Infos zur Rasenpflege (vertikutieren, kalken, düngen).

, , , , , ,

2 Antworten auf Rasen wächst spärlich und ungleichmäßig

  1. Viktor 24. März 2014 at 18:12 #

    Bin auch ein Fan vom Rasensprenger. Den Tipp mit dem Pflanzvlies kannte ich noch nicht… In unserem Fall hatten wir die Erde aber auch etwas angeraut, dadurch fanden die Samen „von selbst“ halt.

  2. Steve 13. September 2016 at 11:59 #

    So ähnlich ist es bei mir auch. Konnte viel Tipps aus dem Artikel nehmen. Mein Rasen entwickelt sich prächtig. Am 1.7.16 ausgesäht und Ende August 2016 (durch gute Pflege) in voller grüner Pracht. Habe auch den einen oder anderen Tipp wie im Artikel beschrieben angewendet. z.B. in den Abendstunden beregnen (fast jeden tag) und es hat sich ausgezahlt.

Schreibe einen Kommentar