TopExtra

Gelbgrüner Drachenbaum verliert Farbe an Blättern

Wenn eine bunte Art der Drachenbäume (Dracaena) ihre schöne Blattzeichnung verliert, steht sie zu dunkel.

Für die meisten Drachenbaum-Arten ist ein heller bis halbschattiger Platz gut geeignet. Er kann auch ein wenig vom Fenster entfernt sein und sollte normale Raumtemperatur (im Sommer) haben. Pralle Sonne und Zugluft verträgt der Drachenbaum nicht. Dracaena surculosa benötigt eine höhere Luftfeuchtigkeit als die verwandten Arten. Im Winter sollte sie auch etwas kühler stehen, bei Temperaturen von etwa 12 Grad.

Den Sommer über wird normal gegossen, im Winter etwas sparsamer. Aber lass dann den Wurzelballen nie austrocknen. Von März bis August wird etwa alle zwei Wochen gedüngt. Arten, die eine höhere Luftfeuchtigkeit brauchen, werden öfter abgesprüht. Umgetopft wird etwa alle zwei Jahre, in nicht zu große Töpfe mit gutem Wasserabzug.

Sind Pflege oder Standort falsch, können Spinnmilben, Läuse und Thripse auftreten. Dann sollte man nicht nur die Tiere bekämpfen, sondern auch die Ursache des Befalls ändern. Braune Blattspitzen sind ein Zeichen für zu trockene Luft.  Braune Stippen auf den Blättern können ein Zeichen für zu viel Dünger, aber auch für zu wenig oder zu unregelmäßiges Gießen sein. Wenn im Winter Blätter fallen, überprüfe, ob der Drachenbaum nicht vielleicht zu kühl oder zu dunkel steht.

, , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar