TopExtra

Gänseblümchen werden zur Plage

Gänseblümchen_Bellis_perennis_Wikipedia_Sturm

Gänseblümchen (Bellis perennis)
© Wikipedia | gemeinfrei

Wer Gänseblümchen auf dem Rasen findet, freut sich normalerweise. Als sich jetzt jemand darüber beklagte, er habe zu viele Bellis perennis auf dem Grün, haben wir ein wenig gestutzt. Können die fröhlichen Blümchen wirklich so nerven?

Gänseblümchen sind Zeigerpflanzen

Ok, du willst einen schönen glatten englischen Rasen, ohne Moos und ohne Unkraut. Aber dann musst du auch verstehen, warum sich die Gänseblümchen so wohl bei dir fühlen:

Gänseblümchen gehören zu den sogenannten Zeigerpflanzen und wachsen bevorzugt auf nährstoffarmen und sauren Böden. Zeigerpflanzen weisen auf bestimmte Bodeneigenschaften hin. Wenn du einen makellosen Rasen möchtest, solltest du die Bodenverhältnisse ändern. Dazu gehört eine ordentliche Portion Dünger und (in deinem Fall) Kalk. Schau auch bitte unter „Rasen renovieren“ nach. Dort haben wir gute Tipps zur Frühjahrskur für Rasen aufgelistet.

Gänseblümcjen auf dem Rasen | Foto: fotolia.com

Gänseblümcjen auf dem Rasen | Foto: fotolia.com


Begehrte Frühjahrsnahrung für Bienen

Du kannst die Gänseblümchen natürlich auch mit einer kleinen Schaufel ausgraben und so den Bestand dezimieren. Vielleicht findet sich ja eine Ecke in deinem Garten, wo du die Pflanzen ansiedeln kannst? Der Nektar in den gelben Knopfblüten gehört nämlich zu den ersten Nahrungsquellen für Bienen und Hummeln nach ihrem Winterschlaf. Oder folgender Kompromiss: Du lässt die Blümchen bis Mai stehen, danach stehen den Insekten genügend andere Nahrungsquellen zur Verfügung. (Und du hast kein schlechtes Gewissen, wenn dich hungrige Bienen traurig anschauen!)

, , , , ,

3 Antworten auf Gänseblümchen werden zur Plage

  1. Viktor 19. Juli 2013 at 11:27 #

    „Und du hast kein schlechtes Gewissen, wenn dich hungrige Bienen traurig anschauen“ :-D

    Ich lasse die Sonnenblumen zwar auch im Rasen stehen, arbeite sie aber wieder und wieder mit dem Rasemäher ab. Da fällt die Pflanze kaum noch auf. Hier aber eine Frage: Kann der durch den offenen Schnitt in den Boden dringende Saft des Löwenzahns schaden?

    • Monika 23. Juli 2013 at 12:15 #

      Der Saft von Löwenzahn soll angeblich sogar gesund sein und es gibt Menschen, die trinken den Saft (um die Leber, … zu entgiften). Dann dürfte der Pflanzensaft also auch nicht schlimm für die Umgebung sein und den Boden schädigen;-)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Was wächst da auf meinem Rasen? | phlora - 19. März 2013

    […] einen eher saueren Untergrund schließen lassen. Hierzu gehören Ackerziest, Adlerfarn, Ehrenpreis, Gänseblümchen, Hasenklee, Wegerich, Hundskamille, Sauerklee, kleiner Wiesensauerampfer, Stechpalme, Vogelmiere, […]

Schreibe einen Kommentar