TopExtra

Dickblattgewächs verliert Blätter

Obwohl die Dickblattgewächse (Crassulaceae) eigentlich zu den anspruchslosen Pflanzen gehören, nehmen sie doch falsche Pflege oder einen falschen Standort schnell übel. Ganz gefährlich ist vor allem zu viel Wasser. Dann faulen Wurzeln und Stengelgrund, die Pflanze wirft die Blätter ab und sie ist oft nicht mehr zu retten.

Topf daher die Pflanze aus (auch wenn es bei großen Exemplaren recht schwierig sein dürfte…) und schau dir den Zustand der Wurzeln genau an. Riecht der Ballen faulig und sind die Wurzelspitzen eher gelb, dürfte Stauwasser der Grund für die kranken Triebe sein. Eventuell kannst du den Ballen verkleinern und die Pflanze in neue Erde (Gemisch aus Erde und Sand) eintopfen.

Eventuell könnte auch eine Pilzinfektion die Triebe schwächen. Sind die Triebe an einer Stelle wie „eingeschnürrt“, solltest du ein Pflanzenschutzmittel für Zimmerpflanzen gegen pilzliche Erreger anwenden.

Unser Tipp: Ein Dickblatt gehört ans Südfenster. Nur weiß bereifte und ganz hellgrüne Arten sollten vor greller Sommersonne etwas geschützt werden. Im Winter sollten die Pflanzen, wenn möglich, etwas kühler stehen, bei 8-12 Grad. Außerdem: Sparsam gießen, im Winter noch weniger und nur einmal im Monat schwach düngen. Mehr Pflege ist nicht erforderlich. Alle zwei bis drei Jahre wird umgetopft, in eher breite als tiefe Töpfe. Eine Drainageschicht ist wichtig. Also einfach eine Lage Sand oder kleinen Kies mit in die Blumenerde geben. So läuft das Wasser schneller ab (wenn unten im Topf ein Loch ist…).

, , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar