TopExtra

Blätter an Rosen durchlöchert und angefressen

Wenn die Blätter an Rosen Löcher haben und teilweise angefressen sind, spricht der Profi von „Loch- oder Fensterfraß“. Meist entstehen ab Mai Blattschäden dieser Art.

Lochfraß in Rosenblättern | © phlora.de

Lochfraß in Rosenblättern | © phlora.de

Verantwortlich sind die Larven von ganz unterschiedlichen Blattwespen-Gattungen. Die frisch geschlüpften Larven sorgen mit ihrer Fraßtätigkeit für diese typischen Schäden.

Normalerweise ist der auftretende Schaden gering, daher kannst du dich mit der Bekämpfung der Larven auf ein Absammeln per Hand beschränken (falls du dich überwinden kannst). Oder du überlässt den hungrigen Vögeln diese Arbeit; die sind nämlich für die eiweißreiche Kost dankbar und füttern damit ihre Brut.

Bei sehr starkem Befall, also wenn wirklich fast alle Blätter angenagt und durchlöchert sind (und wirklich nur dann), empfehlen wir Spruzit (von Neudorff). Das Mittel ist für andere Tiere ungefährlich.

An dieser Stelle hat sich unser Pflanzenschutz-Experte Dr. Helmut Haardt gemeldet (s. auch Kommentar unten). Er sagt dazu folgendes:

An meinen Rosen habe ich auch jedes Jahr Blattwespenlarven. Sie sehen aus wie Schmetterlingsraupen. Die jungen Larven schaben zunächst die Blätter an, später fressen sie auch Löcher hinein. Wenn der Befall zu schlimm wird besprühe ich die Blätter mit einer Schmierseifenlösung. Spruzid würde ich nicht nehmen, da es doch einige Nützlinge schädigt. Neben Blattwespen kommen auch Schmetterlingsarten als Blattfresser vor, z. B. Wickler.

Also statt Spruzit besser Schmierseifenlösung verwenden. Das ist besser für die Umwelt und für den Geldbeutel.

 

, , , , ,

5 Antworten auf Blätter an Rosen durchlöchert und angefressen

  1. Helmut Haardt 3. Juni 2013 at 09:11 #

    An meinen Rosen habe ich auch jedes Jahr Blattwespenlarven. Sie sehen aus wie Schmetterlingsraupen. Die jungen Larven schaben zunächst die Blätter an, später fressen sie auch Löcher hinein. Wenn der Befall zu schlimm wird besprühe ich die Blätter mit einer Schmierseifenlösung. Spruzid würde ich nicht nehmen, da es doch einige Nützlinge schädigt.
    Neben Blattwespen kommen auch Schmetterlingsarten als Blattfresser vor, z. B. Wickler.

    • Andrea Mayr 19. August 2016 at 18:28 #

      Bei meinen Rosen ist nun wirklich jedes einzelne Blatt zerfressen, nur noch die Gerippe stehen.
      Ich habe nun noch eine neue Kletterrose, sollte ich diese prophylaktisch mit Schmierseifenlösung einsprühen?

      Danke

      • Monika 22. August 2016 at 09:13 #

        Hallo Andra,

        warte besser ab, ob die Kletterrose auch angenagt wird. Wenn du tatsächlich Löcher entdeckst, kannst du immer noch mit Schmierseife arbeiten. Rein prophylaktisch würde ich gegen Schädlinge nichts im Garten versprühen.
        Es gibt noch die Möglichkeit, mit Pflanzenbrühen die Abwehrkräfte deiner Rosen zu stärken. Schau doch mal unter: http://phlora.de/wie-lange-halten-sich-pflanzenjauchen/
        Vielleicht wäre das auch etwas für das kommende Jahr?
        Mit naturnahen Grüßen, Monika

        • Andrea Mayr 22. August 2016 at 10:46 #

          Herzlichen Dank.

          Jaaaa. meine arme Kletterrose. Ich habe die ersten Löcher entdeckt.
          Jetzt nur nicht verzweifeln.

          Viele Grüsse
          Andrea

  2. Ingrid Krah 16. September 2016 at 11:03 #

    Ich bin jetzt umgestiegen auf Tetra preta ,dabei wird viel mit Urin verbessert,Die Rosen habe ich mit Urin 1÷10 bestäubt und jetzt hoffe ich auf Erfolg , Paar Tropfen Prill ,damit die Feuchtigkeit auf den Blättern hält

Schreibe einen Kommentar