TopExtra

Winterschäden am Buchs

Auch der Buchsbaum kann im Winter und aufgrund langer Frostperioden Schaden nehmen. Dies äußert sich dann in gelben oder braunen Blättern. Für dieses Symptom gibt es beim Buchs drei Ursachen: das gefürchtete Triebsterben, einen Nährstoffmangel oder eben das Vertrocknen während der Frostperiode.

Oft macht sich der Wassermangel beim Buxus erst bemerkbar, wenn die Trockenperiode längst vorbei ist. Die Folge sind die beschriebenen Blattschäden, besonders im Frühjahr nach anhaltenden Frösten. Diese Spätschäden sind dann oft sehr langwierig und können sogar manchmal das Absterben der Pflanzen zur Folge haben. Eventuell sind auch die Wurzeln der Pflanze durch den sehr langen Winter angegriffen.

Buchsbaum ist perfekt für den Formschnitt | © phlora.de/Torsten Meise

Buchsbaum ist perfekt für den Formschnitt | © phlora.de/Torsten Meise

.


Was du jetzt tun kannst

Du solltest deinen Buchs jetzt mit einem Langzeitdünger versorgen. Dazu eignet sich reifer Gartenkompost, der zusätzlich mit Hornspänen angereichert wird. Natürlich kannst du auch speziellen Buchsbaumdünger kaufen, z.B. Azet BuxusDünger von Neudorff. Von Vorteil ist das Mulchen mit Kompost, Rindenmulch und dergleichen, da dies die Bodenfeuchtigkeit erhält. Es dauert aber mit dem Neuaustrieb etwas, bis sich die Düngung oder Bodenverbesserung deutlich bemerkbar machen.

Das gilt auch für Buchsbäume im Kübel. Hier könntest du zusätzlich noch einmal den Zustand der Wurzeln überprüfen. Nimm dazu die Hochstämme aus den Kübeln und gib gleichzeitig neue, angereicherte Erde (s.o.). Buchsbäume sind nicht so empfindlich und erholen sich auch nach diesen winterlichen Strapazen meistens.

Übrigens: Buchs verträgt einen Rückschnitt ins alte Holz sehr gut, er entwickelt neue Triebe und wird kompakter. Ein starker Rückschnitt ist auch möglich, wenn Buchs von innen verkahlt oder unter Spätschäden (s.o.) leidet. Buchs sollte nach Mitte August nicht mehr geschnitten werden, da die Pflanzen sonst zu einem späten Neuaustrieb angeregt werden, der nicht mehr voll ausreifen kann. Die Folge sind dann wieder Frostschäden im Winter.

Mehr Infos zum Thema Buchsbaum auf phlora.de

 

 

, , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Buchs bekommt gelbe Blätter | phlora - 22. April 2013

    […] Übrigens: Buchs verträgt einen Rückschnitt ins alte Holz sehr gut, er entwickelt neue Triebe und wird kompakter. Ein starker Rückschnitt ist auch möglich, wenn Buchs von innen verkahlt oder unter Spätschäden (s.o.) leidet. Buchs sollte übrigens nach Mitte August nicht mehr geschnitten werden, da die Pflanzen sonst zu einem späten Neuaustrieb angeregt werden, der nicht mehr voll ausreifen kann. Die Folge sind dann wieder Frostschäden im Winter. […]

  2. Heckenschnitt: Wann ist der beste Zeitpunkt? | phlora - 31. Juli 2013

    […] das fördert noch einmal den Austrieb. Dann besser Mitte September, wenn noch Triebe überstehen. Buchsbaum neigt sehr schnell zu Frostschäden. Sobald die Frostgefahr vorüber ist, werden die vertrockneten […]

Schreibe einen Kommentar