TopExtra

Wann Kompost umsetzen?

Kompost | © Fotolia

Kompost | © Fotolia

In einem Kompost sammeln sich die Pflanzenabfälle während der Saison. Es gibt unterschiedliche Behälter wie Thermokomposter, offene Holzkisten oder Gitterkonstruktionen. Damit die Abfälle schnell verrotten, musst du eine gute Mischung aus trockenen Bestandteilen und eher feuchtem Material (wie Grasschnitt) übereinander stapeln. Im Laufe eines Jahres verrotten dann alle Abfälle und zurück bleibt gute Erde, die du prima in deinem Garten nutzen kannst.

Wenn man von „Kompost umsetzen“ spricht, sind zwei Dinge gemeint:

1) der alte Kompostbehälter wird entleert und

2) der fertig verrottete Kompost kann auf die Beete aufgebracht werden.

Im März/ Anfang April (genauer: nach der Schneeschmelze) kannst du den Kompost umsetzen und für Aussaaten und zum Pflanzen nutzen. Wichtig: Verwende dafür nur reifen Kompost. Unvollständig verrottetes Material hemmt die Samen beim Keimen und erschwert Jungpflanzen das Anwachsen. Reifen Kompost findet man meist in der unteren Zone der Miete. Er ist ganz feinkrümelig, riecht gut und sieht aus wie frische Blumenerde.

Der Kompost muss gut durchgesiebt werden, damit man die groben Bestandteile heraus filtert. Dann streust du eine etwa 3 cm dicke Schicht aus feinstem Substrat auf das Saatbeet. Beim Pflanzen neuer Gehölze oder Stauden mischt du ein Viertel Kompost unter die normale Pflanzerde. Dieser Kompost muss nicht ganz so fein sein wie für Saatgut. Du kannst auch den kompletten Kompost auf die Beete verteilen und untergraben. So düngst du den Boden ganz natürlich.

compost de restes

Auch Bioabfälle aus der Küche
gehören auf den Kompost
© Fotolia

Mit den übrig gebliebenen groben Resten und einer Portion reifen Kompost setzt du einen neuen Kompost an, der im Laufe der Gartensaison mit Pflanzenmaterial gefüllt wird. Dieser Kompost kann dann im nächsten Jahr umgesetzt werden.

Extra Tipp: Ein Kompostbehälter muss unten immer offen sein, damit Regenwürmer und anderes Getier in den Kompost kommen können. Sie helfen beim Zersetzen der Pflanzenabfälle. Stellst du die Behälter auf Platten, wird das nix mit der Rotte. Der Kompost verfault eher oder vertrocknet. Also: Immer unten offen lassen!

, , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kann ich Komposter aus Steinen bauen? | phlora - 22. April 2013

    […] es ratsam, eine Seite offen zu lassen bzw. eine Tür einzubauen oder eine Klappe. Denn der reife Kompost befindet sich nach ein bis zwei Jahren im unteren Drittel vom Komposthaufen. An den wertvollen […]

  2. Forsythia welkt und nun? | phlora - 30. April 2013

    […] Triebe mit abgeschnitten und im Restmüll entsorgt. Wirf die Pflanzenteile nicht auf den Kompost. Sonst infizieren die Keime andere Pflanzen und der Pilz breitet sich im Garten […]

Schreibe einen Kommentar