TopExtra

Wann Gehölze pflanzen?

Wer Bäume oder Ziersträucher kauft, gibt nicht selten viel Geld dafür aus. Viele Gartenbesitzer fragen deshalb, wann die beste Zeit ist, um Ziergehölze, Bäume oder Sträucher zu pflanzen: das Frühjahr oder der Herbst? Was ist riskanter für das just verpflanzte Gehölz, Frost im Winter oder Hitze und Trockenheit im Sommer?

Der Herbst ist die perfekte Pflanzzeit für Gehölze | Foto: BdB

Der Herbst ist die perfekte Pflanzzeit für Gehölze | Foto: BdB

Die Antwort ist recht eindeutig: Der beste Zeitpunkt, um Gehölze zu pflanzen, ist der Herbst. Die Monate Oktober und November sind die klassischen Pflanzmonate für Bäume und Sträucher. Dann ist der Boden noch halbwegs warm, und die Wurzeln können sich ausbreiten. Aber auch hier gilt: In Trockenzeiten ohne Frost muss hin und wieder gegossen werden!

Winterschutz für neue Gehölze

Bei neugepflanzten Bäumen empfehlen wir zur Vorsicht einen Winterschutz, wenn es extrem kalt werden sollte. Dazu sollte der Stamm und der Wurzelbereich mit einer Bastmatte und Falllaub oder Reisig abgedeckt werden. Sobald Schnee liegt, ist kein Winterschutz nötig.

Im Frühjahr kannst du natürlich auch pflanzen. Hier musst du aber mehr auf Trockenphasen aufpassen: Gieße regelmäßig, damit der Baum gut anwachsen kann. Das gilt auch den gesamten Sommer über. Also: Einfacher ist das Pflanzen von Gehölzen im Herbst. Und die Wahrscheinlichkeit, dass der Baum gut anwächst, ist deutlich größer.

Pflanztipps für Gehölze

Direkt nach dem Einpflanzen sollten Stauden und Gehölze gut angegossen werden. Größere Pflanzen, vor allem kleine Bäume, erhalten einen Pflanzpfahl zur Sicherung bei starkem Wind. Die Pflanze wird daran festgebunden. Außerdem muss reichlich gewässert werden. Dabei geht es nicht nur um die Wasserversorgung. Die Pflanze soll am neuen Standort bestmöglichen Halt in der Erde findet. Dieses Verfahren nennt man „Einschlämmen“. Damit wird auch die Feinwurzelbildung bestmöglich angeregt.

, , , , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar