TopExtra

Wächst Canna auch im Kübel?

Cannaindica2Indisches Blumenrohr (Canna) wächst gut im Topf. Du solltest aber nur jeweils eine Knolle  in einen 40 cm Topf setzen. Die Pflanzen breiten sich gut aus und der Topf ist im Sommer sicherlich mit einer Pflanze belegt.

Tonkübel sind oft schwer und das Wasser verdunstet schnell. Das kann aber auch zugleich ein Vorteil sein, denn die Pflanze verfault nicht durch Staunässe und der Kübel kann nicht so schnell umgeweht werden. Kunststoffgefäße sind natürlich viel leichter, aber das Wasser staut sich oft in den Töpfen: Wir raten daher zu einem natürlichen Material aus Ton bzw. Terrakotta.

Im Herbst werden die Rhizome aus der Erde genommen, einige Tage an der Luft abgetrocknet und dann dunkel und kühl (bei 10°C) in einer Kiste mit Sand überwintert. Bei Canna-Knollen muss man nicht die komplette Erde entfernen. Die feinen Faserwurzeln der Knollen halten die Erde relativ fest, besonders wenn es sich um schwere, lehmige Erde handelt. Diese kann an den Knollen bleiben. Zwischendurch sollten die Knollen etwas angefeuchtet werden. Anfang Mai pflanzt man die Rhizome wieder neu ein. Praktisch: Kübelpflanzen können direkt mit dem Topf in den Keller. Dann sollte man darauf achten, dass die Pflanzen nicht zu viel gegossen werden, sonst fault die Knolle leicht.

Übrigens: Im Kreislehrgarten Steinfurt nimmt man die Knollen aus der Erde und lagert sie mit Torfmull bedeckt im Keller. Hier werden die Knollen nur bis Februar gelagert. Schon Ende Februar nimmt man dort die Knollen wieder heraus und treibt sie in Töpfen an, um so eine frühere Blüte zu erhalten.

Foto: Wikipedia/ Arz

, , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar