TopExtra

Stechmücken-Invasion aus der Regentonne?

Stechmücke_Wikipedia_Gathany

Gar nicht fein:
Stechmücke beim Blutsaugen
© Wikipedia | Gathany

Die kleinen, weißen oder bräunlichen „Würmer“  in deiner Regentonne dürften sehr wahrscheinlich Mückenlarven sein. Demnächst verwandeln sich die Würmchen zu fliegenden Stechmücken und dann ist keiner mehr vor den Blutsaugern sicher.

Du kannst aber was dagegen unternehmen:

  • Entweder holst du so viele Würmer wie möglich aus der Regentonne und wirfst sie den Meisen zum Fraß vor (die Brut freut sich dann so richtig). Das geht mit einem sehr feinen Kescher oder ein Sieb aus der Küche.
  • Von einer Leserin haben wir den Tipp bekommen, ein paar Spritzer Spülmittel in die Tonne zu geben: Das zerstört die Oberflächenspannung vom Wasser und hilft aber nur in dem Moment, wo die Larven sich verwandeln und an die Oberfläche kommen, um in die Luft zu fliegen. Den Würmern macht das Spülmittel nichts aus (die können schwimmen…)
  • Du hältst grundsätzlich die Regentonne geschlossen, sodass erst gar keine Mücken Eier legen können.
  • Dann gibt es noch die Möglichkeit Bakterien einzusetzen.“StechmückenFrei“ (von Neudorff) besteht aus Bacillus thuringiensis israelensis, die sich parasitär in den Larven vermehren. Das Produkt bzw. die Bakterien werden einfach in Wasser aufgelöst und die Mückenlarven sterben nach kurzer Zeit. Für alle anderen Tiere und für Menschen ist das Mittel ungefährlich. „StechmückenFrei“ kann auch in kleinen Teichen eingesetzt werden und hält bis zu vier Wochen Wasser Mückenfrei.

, , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar