TopExtra

Sind Handscheren besser für den Heckenschnitt?

Eine der Fragen, die sich viele Gartenneulinge stellen: Sind elektrische Heckenscheren wirklich gut für die Pflanze? Oder soll man besser eine Handschere nehmen, obwohl es mehr Arbeit bedeutet?

Grundsätzlich spielt es keine Rolle, ob Hecken per Hand oder per Maschine geschnitten werden. Wichtiger ist, dass die jeweilige Schere scharf ist und die Äste nicht gequetscht werden.

Eine Ausnahme ist der Buchs. Hier soll man mit einer scharfen Handschere schneiden. So machen es auch die Profis, zum Beispiel in dem riesigen Buchsbaumgarten Jardins de Marqueyssac mit seinen 150 000 Buchssträuchern (Foto). Dort wird der Buxus zweimal jährlich von Hand gekürzt!

Buchsbaum ist perfekt für den Formschnitt | © phlora.de/Torsten Meise

Buchsbaum ist perfekt für den Formschnitt | © phlora.de/Torsten Meise

.


Weitere Tipps zum Heckenschnitt

  • Lasse beim Schnitt von Hecken, die ihre gewünschte Größe erreicht haben, einen halben Zentimeter des Zuwachses stehen. Dann wird die Hecke schön dicht.
  • Beginne beim Schnitt mit den Seitenkanten. Das Profil der Hecke sollte sich dabei nach oben verjüngen, damit alle Teile ausreichend Licht abbekommen.
  • Gerade Oberkanten erzielt man mit einer zwischen zwei Stäben gespannten, waagerechten Schnur. Für runde Oberseiten arbeitet man besser mit einer Schablone aus Holz oder Karton.
  • In längeren Trockenperioden sollte man die Hecke ausgiebig wässern.
  • Als Ausgleich zum Verlust von Pflanzenmasse durch den Schnitt gibt man im April einen organischen Dünger.

, , , , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar