TopExtra

Projekt für einen Regentag: Insektenhotel selber bauen

Im Naturgarten finden alle Tiere ein Zuhause. Damit sie dauerhaft bei uns wohnen, sorgen geeignete Brutplätze und Unterschlüpfe für die nötige Sicherheit. Für die Insekten bauen wir ein Hotel aus Schilfrohren, Tannenzapfen und Stroh. Unsere Anleitung für das Insektenhotel:

P1020650

Super Projekt für einen Regentag: Blitzfix zusammen gebaut – und was Gutes getan. © Foto: MB

P1020634Das brauchst du:

  1. Kiefern- oder Tannenzapfen
  2. Schilfrohr und Halme
  3. Stroh
  4. leere Kiste
  5. Kaninchendraht
  6. Gartenschere
  7. Tacker


So geht’s

Für das Insektenhotel haben wir Naturmaterialien gesammelt. Zapfen, hohle Halme und Stroh werden neben einander in die Kiste geschichtet. Einfache Holzkisten gibt es in jedem Baumarkt, aber natürlich kannst du sie auch mit Säge und Leim selber machen. Aber so geht es schnell und unkompliziert. Mit einer Gartenschere schneidest du die Halme auf Kistenhöhe ab, so dass ein glatter Abschluss entsteht. Die ganzen Materialien sollten möglichst eng zusammen gerückt sein, damit später nichts rausfallen kann. Für zusätzlichen Schutz sorgt der Kaninchendraht. Lose Teile werden so noch einmal fixiert. Außerdem schützt der Draht die neuen Bewohner vor hungrigen Vögeln. Der Draht selbst wird mit einem Tacker fest an die Kiste geheftet.

Die Arbeitsschritte in Bildern

P1020644Fixierung mit Draht

Der Kaninchendraht wird über die Kiste gespannt und mit einem Tacker befestigt. Überstehende Drahtseiten kannst du mit einer guten Schere oder einem Seitenschneider abschneiden.

Insektenhotels werden immer an einer trockenen Wand, unter dem Dachvorsprung oder an einer Mauer in Ostrichtung aufgestellt, die Bewohner vertragen nämlich keine Nässe und Mittagshitze.

Unsere Phlora-Empfehlung zum Weiterlesen:

Der Naturgarten e.V. hat ein ausgezeichnetes Heft zum Thema Nisthilfen für Wildbienen und Wespen herausgegeben. Bestellen könnt ihr die Zeitschrift (Ausgabe 3/15) direkt beim Verein für 3,50 Euro. Kleine Vorschau gefällig? Hier findest du das Pdf…

Alle Fotos © MB

, , , , , , , , , ,

3 Antworten auf Projekt für einen Regentag: Insektenhotel selber bauen

  1. Lilli 10. März 2016 at 08:46 #

    Das ist eines der tollsten Projekte die man jetzt im Vorfrühling machen kann! Ich bin auch gerade dabei, mit meinen Jungs eins zu machen. Denn das ist einer der spaßigsten Möglichkeiten Kindern unsere Verantwortung für die Natur mitzugeben! Und Eure Idee ist so wunderbar einfach, da kann wirklich jeder ein Insektenhotel bauen!

    viele Grüße
    Lilli

  2. SD 10. Mai 2016 at 19:05 #

    Die Qualität der Halme ist eine glatte 6, durchgefallen!
    So derart gequetscht und faserig ziehen da niemals Wildbienen ein.
    Man sollte wenigstens bei Demonstrationsfotos auf Qualität achten!!!

    VG

  3. Monika 11. Mai 2016 at 17:37 #

    Hallo Steffen Dietrich aus Leipzig,
    da haben Sie vollkommen recht. Daher haben wir auch die Info zum Naturgarten e.V. darunter geschrieben, wo die echten Insekten-Profis Insektenhotels bauen.
    Das Projekt „für einen Regentag“ dient eher dazu, Kindern spielerisch und kreativ das Bewusstsein für die Umwelt und Tiere zu schärfen. Mit professionellen Insektenhotels hat das Ganze nichts zu tun; das baut man auch nicht an einem Tag…
    Und dann noch in eigener Sache: Phlora.de ist keine kommerzielle Seite; mit unseren Beiträgen hier im Internet verdienen wir kein Geld. Wir veröffentlichen aus reiner Freude am Garten Themen rund ums Gärtnern (und seit einem Jahr auch alles aus dem Bereich Naturgarten). Daher können auch die Demonstrationsfotos manchmal etwas weniger gut ausfallen.
    *Ach ja, eine Horde Marienkäfer hat sich übrigens in den Zapfen versteckt während der kalten Tage im März und April. Müssen ja nicht unbedingt die Wildbienen nutzen. Uns hat es jedenfalls gefreut, dass das Häuschen bewohnt ist.
    Mit besten Grüßen, Monika

Schreibe einen Kommentar