TopExtra

Orangenbäumchen – Blüten fallen ab

Zunächst ein paar Worte zur grundsätzlichen Pflege: Damit das Orangenbäumchen gut blüht, braucht die Pflanze einen hellen, luftigen und sonnigen Platz. Im Sommer kann sie auch an einen geschützten Platz auf die Terrasse oder den Balkon. Im Winter müssen Citruspflanzen kühl stehen. Bei Temperaturen über 15 Grad werfen sie erst die Blüten, dann die Früchte, später auch die Blätter ab. Ab April darf die Pflanze bei gutem Wetter auch gerne nach draußen. Hole sie abends aber noch wieder ins Haus. Wenn die Pflanze immer im Wintergarten steht, solltest du gut lüften und frische, kühlere Luft hereinlassen.

Noch etwas zur weiteren Pflege der Zierorange: Im Sommer musst du reichlich gießen, im Winter weniger. Verwende hierfür immer kalkarmes Gießwasser. Gedüngt wird von Februar bis August alle 10 Tage, im Herbst und Winter alle sechs Wochen (Citrusdünger im Gartenmarkt erhältlich). Umtopfzeit ist alle zwei Jahre im Frühjahr in normales, durchlässiges Substrat.

Die Blüten fallen ab, weil der Standort vom Bäumchen anscheinend entweder zu warm oder zu dunkel war. Das kann in den Wintermonaten und wenn die Sonne wieder mehr Kraft hat schon mal passieren. Dabei reichen schon wenige Tage aus, um die empfindlichen Pflanzen aus dem Takt zu bringen. Vielleicht haben du es auch einmal mit dem Wässern zu gut gemeint.

Wenn die Blüten keine Fruchtbildung zeigen, sind sie vor der Befruchtung abgefallen. Da kann man wenig unternehmen, nur die Pflegemaßnahmen ändern bzw. verbessern. Die Blüten werden sicherlich wieder neu wachsen, denn Zitruspflanzen treiben gleichzeitig das ganze Jahr über Blüten und Früchte.

, ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar