TopExtra

Magnolie blüht nicht – zurückschneiden?

Magnolien stammen aus Asien und Amerika, sind also keine bei uns heimischen Pflanzen. Wenn man die Ziergehölze neu pflanzt, kann es passieren, dass die Magnolie im Frühjahr nicht blüht. Keine Panik! Denn Magnolien brauchen ein wenig Zeit, um sich zu akklimatisieren. Das kann auch mehrere Jahre dauern.

Blüht schon vor dem Blattaustrieb: Magnolie | @ BdB

Blüht schon vor dem Blattaustrieb: Magnolie | @ BdB

Manche Sorten blühen erst im Sommer

Die Magnolienblüte gehört zu den großen Inszenierungen, die die Natur im Frühjahr bereithält. Ende März beginnen die ersten Sorten zu blühen. Die Stern-Magnolie ist immer die erste. Im Laufe des Aprils folgen die anderen der 230 Magnoliensorten. Manche Sorten blühen sogar erst im Mai oder Juni! Wenn die Blüte erst spät erfolgt – bei manchen Tulpenmagnolien ist es auch normal, dass im Sommer eine zweite und kleinere Blüte erfolgt –, werden in den Anfangsjahren meist keine Blätter mehr gebildet. Wenn die Triebe mit kleineren Knospen weder abgestorben sind noch kränklich aussehen, ist kein Schnitt notwendig.


Schnitt möglichst vermeiden

Wenn eine Magnolie geschnitten wird, verstümmelt man meist immer den Wuchs der schönen Gehölze. Magnolien sehen ungeschnitten einfach wunderschön aus und je älter sie werden, desto malerischer wird ihr Habitus. Erst wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt, wenn der Baum zu groß wird oder Äste absterben, kann man zur Säge greifen. Also: Ein Rückschnitt, z. B. zum Verjüngen, ist nur sehr selten nötig.

Falls doch geschnitten werden soll: Triebe nicht einkürzen, keine Stummel stehen lassen, sondern wenn überhaupt immer direkt am Ansatz zurückschneiden, um den Baum nicht zu verunstalten: Magnolien treiben wie fast alle Gehölze durch falschen Schnitt mitten im Ast gerne besenartig aus (Wasserschosser).

Unser Pflege-Tipp: Wenn die Magnolie im Frühling nicht blühen möchte, Geduld haben und im Frühjahr mit Kompost düngen.

Buchtipp:

, , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar