TopExtra

Löcher im Rasen – welches Tier macht sie?

Im Herbst finden Gartenbesitzer unter Umständen plötzlich Löcher im Rasen, die mehr oder weniger „über Nacht“ auftauchen. Der Verdacht liegt nahe, dass hier Tiere am Werk sind. Doch welcher Frechdachs könnte da unterwegs sein?

Es dürfte tatsächlich ein Tier sein, das die Löcher in den Zierrasen gräbt. Es könnte ein Igel sein, aber auch ein Marder oder gar ein Waschbär (die fühlen sich ja mittlerweile auch hier ganz wohl). Sicherlich sucht das Tier nach Engerlingen und anderen Käferlarven, die jetzt noch relativ dicht unter der Oberfläche sind. Bei kälterer Witterung verziehen sich die Larven in tiefere Bodenschichten zurück. Spätestens dann sind auch die Bohrlöcher verschwunden. Mäuse werden ebenfalls oft verdächtigt, sind aber eigentlich nicht auf der Jagd nach Larven. In unserem eigenen Garten fanden wir Löcher im Rasen, als es besonders viele Wühlmäuse gab.

Was dagegen tun?

Igel | @ pixelio.de/Erika-Hartmann

Igel | @ pixelio.de/Erika-Hartmann

Du könntest, um weitere Löcher zu verhindern, eine Falle aufstellen. Es gibt im Handel Lebendfallen, die mit Ködern belegt werden. Doch wenn du so ein Tier gefangen hast, was dann? In den Wald umsiedeln? Außerdem verspeist so ein Igel (wir tippen eher auf Igel als ein anderes Tier) jede Menge Schädlinge. Schnecken, Larven und viele andere Insekten, die sonst deine Pflanzen annagen würden, stehen beim Igel auf dem Speiseplan.

Wir schlagen vor: Warte einfach auf kälteres Wetter, die Fraßschäden hören dann garantiert auf. Unterstütze deinen freundlichen Insekten- und Schädlingsvertilger lieber, indem du ihm ein Winterquartier anbietest. Du kannst Falllaub und trockene Äste in einer geschützen Ecke anhäufeln. Sicherlich frisst sich der Igel noch eine Speckschicht an und schläft dann friedlich im angebotenen Quartier bis zum Frühling.


Und was ist mit den Löchern?

Die Löcher im Rasen kannst du im Frühjahr einebnen und neu einsäen, sobald die Temperaturen etwas nach oben gehen. Da gibt es speziellen Grassamen für solche Reparaturaufgaben. Wie immer bei dem Thema: Kaufe lieber etwas teurere Markenware als die Mischungen, die es manchmal im Supermarkt gibt. Und halte dich an die Anweisungen auf der Verpackung. Dann sind die Löcher schnell vergessen.

 

Mehr Infos: Rasenprobleme, und wie man sie löst

 

, , , , , ,

4 Antworten auf Löcher im Rasen – welches Tier macht sie?

  1. Toni 22. September 2014 at 18:03 #

    Nach Angabe vom Nachbar ( Jäger ) muss es ein Dachs sein der nach Engerlingen sucht !!

    Bis gestern hat er nur kleine Löcher gemacht letzte Nacht hat er etwas grössere Schäden angerichtet.

    Toni Burri

  2. H.-D. Wilhelm 9. Mai 2015 at 12:45 #

    Auch bei uns ist immer ein Tier nur nachts unterwegs und macht diese Löcher in den Rasen.
    Habe dies mal einem Förster gezeigt, er meint, dass es ein Igel sein müsste.
    Mal sind die Löcher größer mal kleiner und in unregelmäßigen Abständen.
    Sein Vorschlag war eine Lebendfalle aufzustellen und eine Nachtsichtkamera zu installieren.
    Die Schäden sind nicht immens, aber es sieht halt absolut nicht schön aus, ein Igelin mit Jungen steht aber unter strengen Schutz, sie ist sehr nützlich.
    Was nun???

    Beste Grüße aus Aichhalden

    H.-D. Wilhelm

    • Monika 11. Mai 2015 at 11:18 #

      Hallo Herr Wilhelm,

      danke für Ihren Kommentar. Schwierig, Ihnen etwas zu raten:
      Sie wollen bestimmt den Igel samt Kindern nicht vertreiben?! Dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die Schäden hinzunehmen… Denn fangen und evt. Jungtiere ohne Mutter lassen, ist auch nicht möglich. Und Igel sind extrem nützlich; sie essen richtig viele Insekten und Larven, und sogar ein paar Schnecken. Bestimmt ist Ihr Rasen richtig schön saftig und grün, sodass sich lauter fette Engerlinge und Regenwürmer darin tummeln. Bei einem Moosrasen passiert Ihnen so etwas nicht. Da findet keiner genügend Nahrung. Es ist das gleiche wie mit Maulwürfen – wo die Erde besonders gut ist, treibt er sein Unwesen. Eigentlich ein Kompliment für Ihren Garten… Eine Nachtsichtkamera würde den Übeltäter auf frischer Tat ertappen. Aber was dann? Sie können im Grunde nur damit leben und sich bei positiver Betrachtung darüber freuen, dass Ihr Garten so Igelfreundlich angelegt ist. Wir haben nur Wildkaninchen, Nacktschecken und Wühlmäuse. Die hinterlassen abgefressene Pflanzen, das nervt richtig. Ach ja, und einen echt aktiven Maulwurf. Aber die Haufen verwende ich immer als Saaterde, weil sie so fein und gut ist (unser Rasen sieht dementsprechend aus). Tauschen?
      Viele Grüße zurück aus Hamburg,

      Monika

  3. Gartenweibl 9. Juli 2015 at 19:10 #

    Zu den Thema habe ich eine dringende Frage. Neulich habe ich ein kleines Tier mit sehr glänzendem schwarzen Fell von hinten gesehen. Auf keinen Fall eine Wühlmaus. Kompakter und dicker. Heute habe ich im Rasen außer den vielen kleinen Mäuselöchern ein richtig großes (20x20cm) mit schrägen Tunnel und ausgekratzter Erde davor gesehen. Was kann das nur für ein Tier sein? Igel, Waschbären, Füchse und natürlich jede Menge Mäuse gibt es in unserem Gartenverein.

Schreibe einen Kommentar