TopExtra

Kopf- und Pflücksalat säen

Kein Tag ohne Salat: Vor allem die grünen und rötlichen Sorten, wie Kopfsalate, Eisberg-, Frisee- und Pflücksalate wandern in unsere Salatschüsseln. Damit du für die tägliche Ration genug erntest, kannst du schon im März die erste Aussaat vornehmen und in den kommenden Wochen immer wieder nachsäen.

Aussaat unter Glas: Wie geht das?

Kopfsalat_Wikipedia_Rasback

Salat: In sechs Wochen erntereif
© Wikipedia | Rasback

Am besten ziehst du Salatpflanzen ab Februar unter Glas vor. Das heißt, du säest die Samen in einzelne Töpfe mit Substrat oder in Saatpaletten, bedeckst sie leicht mit Erde und stellst die Keimlinge an einen warmen, hellen Ort. Halte die Töpfe leicht feucht. Sobald die Jungpflanzen größer werden, können sie direkt ins Freiland gepflanzt werden. Dabei hebst du vorsichtig die durchwurzelten Ballen aus den Töpfen und gräbst sie bis zum Wurzelhals in die Erde ein.

Das Vorziehen von Salatpflänzchen hat zwei große Vorteile:

  • Die Ernte beginnt früher und dauert länger durch Nachsaat.
  • Die Schnecken fressen die zarten Keimlinge nicht auf. Sind die Pflanzen etwas größer, schmecken sie den Schnecken nicht mehr ganz so gut.

Ganz einfach: Salat direkt ins Freiland sähen

Du kannst die Salatsamen auch direkt in Reihen in die Beete säen.  Die Saatrillen sind 1 – 2 cm tief. Achte auch auf den passenden Pflanzabstand (s.unten), sonst musst du später zu eng gesetzte Pflanzen entfernen (im Gärtner-Fachjargon: Pikieren). Die Samenkörner werden mit etwas Erde bedeckt und die Saat muss während des Keimens leicht feucht bleiben.

Das Säen ins Freiland ist sehr einfach und unkompliziert. Allerdings machen Wetterumschwünge im März und April die Saat oft zunichte. Zum Schutz vor Kälte und Regen hilft ein Pflanzvlies. Grundsätzlich braucht Salat keine hohen Temperaturen zum Keimen und Wachsen.

Pflanzinfo Salat (Lactuca sativa):

  • Saattermin unter Glas: Ab Ende Februar mit Auspflanzen im März/ April,
  • Saattermin direkt im Freiland: Ab März/April, weitere Saaten bis Ende Juli/ Mitte August möglich
  • Mindesttemperatur für Keimung: 5 – 12°C
  • Gemüse möglich als: Vorkultur Hauptkultur Nachkultur
  • Reihenabstand/ Abstand pro Pflanze: 20 bis 30 cm (je nach Sorte), Pflücksalate können enger zusammen gesät werden als Kopfsalat. Die Samen werden dabei in 1 bis 2,5 cm tiefe Saatrillen gestreut.

So wird Salat richtig gewässert

Salatpflanzen brauchen nicht ständig gegossen werden. Besser alle paar Tage oder einmal die Woche ausgiebig Wasser geben, als jeden Tag ein bisschen.  Beim Gießen solltest du möglichst nicht die Blätter benetzen. Besser ist es, du gießt von unten auf die Erde. Ständiges Wässern lockt die Schnecken an und nasse Blätter fördern Mehltau.

Erntetipps

Sind die Salatpflanzen groß genug, werden beim Ernten nur die äußeren Blätter vorsichtig entfernt. Jetzt kannst du wöchentlich alle Blätter aussen ernten (Ausnahme: Kopfsalat, der wird komplett geerntet und am Wurzelhals abgeschnitten). Die inneren Blätter wachsen weiter und liefern über zwei bis drei Monate konstant Nachschub. Vom Samenkorn bis zur ersten Ernte vergehen durchschnittlich 6 Wochen. Wenn du zwischendurch für ein oder zwei Nachsaaten sorgst, verlängerst du die Salaternte um Wochen.

 

, , , , , , , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar