TopExtra

Glanzmispel hat braune Flecken

Glanzmispel_Wikipedia_Kurt Stüber

Markenzeichen: Glänzende Blätter
© Wikipedia | Kurt Stüber

Die Glanzmispel (Photinia) ist ein Rosengewächs aus Asien mit meist immergrüner, glänzender Belaubung. Die Pflanze braucht einen sonnigen bis halbschattigen Standort und kann an einem geschützten Platz in Hausnähe mit Winterschutz auch draußen überwintern.

Wenn deine Pflanze draußen gestanden hat, könnten die braunen Flecken auf einen Frostschaden hindeuten. Du kannst die Mispel bis ins alte Holz zurückschneiden und so alle geschädigten Blätter und Triebe entfernen.

Ansonsten sollte die Glanzmispel eigentlich nur wenig geschnitten werden und wenn, dann nur im Winter. Gedüngt wird die Pflanze wie andere Ziersträucher oder Rosen am besten einmal im Frühjahr und einmal im Frühsommer.

Andere Erklärungen für die braunen Flecken:

Eine Schädigung durch Parasiten ist zwar möglich, wir halten das aber bei dem kalten Winter eher für unwahrscheinlich. Eventuell handelt es sich aber um eine pilzliche Infektion. Auch hier gilt in erster Linie, die betroffenen Zweige zu entfernen.

Der Abfall darf nicht auf dem Kompost landen, sondern muss in der Restmülltonne entsorgt werden. Ansonsten steigt die Wiederansteckungsgefahr – auch für andere Pflanzen. Verschlimmert sich der Befall an den Blättern trotz Schnittmaßnahmen, solltest du ein Spritzmittel für Ziersträucher gegen Pilze anwenden (gibt es in jedem Gartenmarkt).

Noch etwas: Im schlimmsten Fall könnte es sich um den gefürchteten Feuerbranderreger handeln. Mispeln, aber auch Weiß- und Rotdorn sowie Obstbäume und Vogelbeersträucher sind betroffen. Hier gibt es keine Möglichkeit der Bekämpfung. Sollte sich der Zustand deiner Glanzmispel (trotz Schnitt und chemischem Mitteln) verschlechtern, musst du beim Gartenbauamt Bescheid sagen (Feuerbrand ist meldepflichtig). Die Experten werden dir in diesem Fall weiterhelfen.

, , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar