TopExtra

Gelbe Blätter an Rosen und Hortensien – Anzeichen von Virose?

Das Gelbwerden der Blätter von Rosen und Hortensien kann natürlich die Folge von Eisenmangel o. ä. sein, doch wenn du die Pflanzen fachgerecht gedüngt hast, dann weist das Symptom auf eine sogenannte Virose hin.

Was ist Virose?

Bei der Virose handelt sich um eine Viruserkrankung, bei der die Blätter stellenweise gelb werden oder gelbe Flecken haben. Es finden sich auch chlorotische Adernverfärbung in der Blattspreite. Die Infektion kommt entweder durch Schnittmaßnahmen oder saugende Insekten zustande. Leider können die infizierten Pflanzen nicht geheilt werden, sondern man entfernt sie aus dem Garten, damit nicht noch andere Pflanzen angesteckt werden. Gegen Viren gibt es kein Pflanzenschutzmittel.


Andere Möglichkeiten

Wenn die Blätter gelb werden, könnte eventuell noch ein Wurzelschaden verantwortlich sein, verursacht durch Staunässe oder durch das Annagen der Wurzeln durch Wühlmäuse. Hier kann man vorsichtig ein Kuckloch graben und den Zustand der Wurzeln überprüfen. Finden sich Käferlarven an den Fasern, hast du die Übeltäter gefunden. Sind die Fasern eher matschig und faulig, könnte Staunässe das Gelbwerden der Blätter verursacht haben. Finden sich sonstige Fraßstellen, dürften Wühlmäuse der Grund für die Schäden sein. Sehen die Wurzeln aber gesund aus, tippen wir auf oben genannte Virose. Dann solltest du die Pflanzen ersetzen.

, , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar