TopExtra

Früchte von Felsenbirnen essbar?

Felsenbirne_Wikipedia_Nova

Die Früchte von Felsenbirnen
schmecken nach Marzipan und Heidelbeere
© Wikipedia | Nova

Die Felsenbirne (Amelanchier) wurde früher Korinthenbaum genannt, weil man ihre Früchte trocknete und als Ersatz für Korinthen verwendete. Zur Zeit erleben die Wildfrüchte ein Comeback: Sie schmecken sehr aromatisch und erinnern leicht an Heidelbeere und Marzipan. In der Größe liegen sie zwischen Johannisbeeren und kleinen Kirschen und färben sich zur Reife hin violett-rot, ähnlich wie Heidelbeeren. Botanisch korrekt heißen die Früchte aber nicht Beeren, sondern werden von Fachleuten als kleine Kernäpfel bezeichnet.

Ideal für Marmelade, Säfte und Co

Reife Felsenbirnen-Früchte sind sehr süß, sie enthalten hauptsächlich Zucker, Gerbstoffe und Pektin. Beim Marmeladekochen kann man deshalb etwas sparsamer mit dem Gelierzucker umgehen. Du kannst sie aber auch zu Mus kochen oder Saft daraus machen. Erntezeit ist normalerweise Ende Juli, in warmen Jahren auch früher. Allerdings ist es manchmal nicht leicht, dem Hunger der Vögel zuvor zu kommen, die Felsenbirnen ebenfalls sehr schätzen. Anbei noch ein Rezept für die Früchte:


Apfelgelee mit Felsenbirnen

2 l Apfel-Geliersaft, 1 kg Felsenbirnen Früchte zusammen etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen, dann die Fruchtmasse passieren oder durch eine Fruchtpresse geben (wegen des hohen Anteils an Kernen in der Felsenbirne ist diese Methode vorzuziehen) und mit Gelierzucker fertig kochen. Du kannst aber auch die Beeren (pardon, Kernäpfel) der Felsenbirne direkt zu den Geleeäpfeln geben und sie dann zusammen in einem aufgehängten Tuch abtropfen lassen: 3 kg Geleeäpfel, 1 kg Felsenbirnen Beeren und 2,5 l Wasser kochen wie bei Apfelgelee üblich und anschließend wie Gelee unter Verwendung von Geliermitteln oder Gelierzucker fertig einkochen.

 

, , ,

Eine Antwort auf Früchte von Felsenbirnen essbar?

  1. Toni Bruck 14. Oktober 2015 at 13:28 #

    Ich habe gehört, Amelanchier ist nicht gleich Amelanchier. Es soll Unterarten geben, die z.B. besonders blütenreich sind, von unterschiedlicher Größe, oder (was mich interessiert) mit mehr bzw. weniger wohlschmeckenden Früchten.

    Können Sie über die verschiedenen Sorten und deren Vor- und Nachteile aufklären?

Schreibe einen Kommentar