TopExtra

Euonymus als Steckling vermehren?

Euonymus_fortunei_Wikipedia_Opiola_Jerzy

Kriechspindeln lassen sich gut über Stecklinge vermehren
© Wikipedia | Opiola Jerzy

Der Kriechspindel-Strauch (Euonymus fortunei) lässt sich sehr gut über Stecklinge vermehren: Die Stecklinge werden vom halbreifen Holz, also Zweigen, die gerade beginnen sich zu verholzen, abgenommen und gerade abgeschnitten. Sie sollten etwa 0,3 bis 0,6 cm Durchmesser haben und 10 bis 15 cm lang sein. Vor dem Einpflanzen werden die unteren „Blättchen“ entfernt. Die Stecklinge werden nun senkrecht in ein feuchtes Torf-Sand-Gemisch gesteckt. Anschließend deckst du sie mit einer Folie ab, damit das Substrat nicht austrocknet.

Jetzt brauchst du Geduld: Es kann einige Wochen dauern, bis sich Wurzeln gebildet haben. Um die Wurzelbildung zu beschleunigen, kann man das untere Ende des Stecklings in Bewurzelungshormon (Pulver, im Fachhandel erhältlich) tauchen. Sobald sich Wurzeln gebildet haben, wird das Pflänzchen in durchlässiges Substrat umgetopft und warm und hell gestellt. Hat sich die Pflanze gut entwickelt, kann sie einen sonnigen und leicht feuchten Standort im Garten erhalten.

Unser Tipp: Das Prinzip zur Stecklingsvermehrung gilt für viele Pflanzen. Zum Beispiel kann Buchsbaum so vermehrt werden, aber auch Triebe von Sommerblumen wie Geranien. Probier einfach mal aus, was sich alles bewurzeln lässt. 

, , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar