TopExtra

Deutscher Gartenbuchpreis 2014 – Zu Gast bei der Preisverleihung

Schloss Dennenlohe in Mittelfranken ist ein perfekter Ort für die Verleihung des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises. Schlossherr Robert Freiherr von Süsskind arbeitet seit vielen Jahren an einem riesigen Landschaftspark und hat gemeinsam mit Ehefrau Sabine Freifrau von Süsskind den Deutschen Gartenbuchpreis ins Leben gerufen. Gesponsert wird der Preis von der Firma Stihl. Im Interview erzählt Baron von Süsskind von den Highlights des Preises 2014, von den aktuellen Trends im Buchmarkt und seinem riesigen Garten.

Deutscher Gartenbuchpreis 2014

Deutscher Gartenbuchpreis 2014

 

Freiherr von Süsskind über den Deutschen Gartenbuchpreis

Gemeinsam mit seiner Frau und Sponosr Stihl hat Baron Süsskind 2007 den Deutschen Gartenbuchpreis ins Leben gerufen. Er ist auch Vorsitzender der Jury, die jedes Jahr über die Auszeichnungen entscheidet. Schloss Dennenlohe hat enge Verbindungen mit der Gartengeschichte und der Baron selbst ist leidenschaftlicher Gärtner. Seit 1990 arbeitet er an dem größten Rhododendrongarten in Bayern und seit 2004 auch an einem riesigen Landschaftspark. Kurz vor der Preisverleihung am 21. März hat Freiherr von Süsskind Phlora.de ein Interview gegeben.

Interview zum Deutschen Gartenbuchpreis 2014 from Torsten Meise on Vimeo.

 


Die besten Gartenbücher des Jahres

Bei Gartenliteratur denkt man ja manchmal: Alle Bücher sind längst erschienen, nur noch nicht in jedem Verlag. Dass es unter den vielen familienähnlichen Titeln des Jahres aber auch echte Perlen zu entdecken gibt, beweist seit 2007 die Jury des Deutschen Gartenbuchpreises. Auch 2014 haben die Beteiligten aus über 100 Einsendungen wieder ein paar besondere Highlights gefunden und ausgezeichnet.

 

Einsendungen zum Deutschen Gartenbuchpreis 2014

Einsendungen zum Deutschen Gartenbuchpreis 2014

 

 

Bester Ratgeber

Erhielt gleich zwei Auszeichnungen: Das große Biogarten-Buch

Erhielt gleich zwei Auszeichnungen: Das große Biogarten-Buch

Heistinger, Andrea / Arche Noah: Das große Biogarten-Buch unter Mitarbeit von Bernd Kajtna, Johannes Maurer, Magdalena und Herbert Wurth und Hansjörg Haas, Ulmer Verlag, Stuttgart 2013, Lizenzausgabe von Löwenzahn in der Studienverlag Ges. mbH Innsbruck 2013. 39,90 Euro

Ein gewaltiges, viele hundert Seiten dickes Kompendium, dessen Inhalt man sich vermutlich erarbeiten muss. D. h. man muss wohl mit diesem Buch im Garten an die Arbeit gehen, um es wirklich bewerten zu können. Unser erster Eindruck: viel Text, eher langweiliges Layout, kleinteilige Bildsprache. Aber die Inhalte müssen die Jury wohl überzeugt haben. Und da auch die drei Juroren, die für Mein schöner Garten den Leserpreis vergeben haben, unabhängig von den Profis zum gleichen Ergebnis gekommen sind, warten wir gespannt auf ein Belegexemplar. Angeblich ein neues Standardwerk für den eigenen Nutzgarten.

Bester Bildband

Jürgen Becker (Fotos) / Alexandra Rigos (Text): The Best of Jürgen Becker Garden Pictures: Sonderedition, Becker Joest Volk Verlag, Hilden 2013. 246 Euro

Deutscher Gartenbuchpreis: Best of Jürgen Becker

Deutscher Gartenbuchpreis: Best of Jürgen Becker

Jürgen Becker gehört zu den renommiertesten deutschen Gartenfotografen und ist auch international schon mit vielen Preisen ausgezeichnet worden. Ist dieser Bildband wirklich ein „Best of“ seiner Arbeiten? Kann man so vielleicht gar nicht sagen, weil es hier gar nicht um die typischen Gartenreportagen geht, sondern um einen absolut großartig editierten Band, der von vorne bis hinten eine durchgehende Bildsprache beibehält. Wie auch Robert Freiherr von Süsskind im Interview (s.o.) ausführt, ist die damit erzählte Geschichte wirklich unique. Toller Band, der auch zeigt: Größe zählt, jedenfalls bei Bildbänden.

Bestes Buch über Gartengeschichte

Politik durch die Blume

Politik durch die Blume

Kristina Vagt: Politik durch die Blume. Gartenbauausstellungen in Hamburg und Erfurt im Kalten Krieg (1950-1974) (Forum Zeitgeschichte, Bd. 24). Dölling und Galitz Verlag, München / Hamburg 2013. 30 Euro

Die Dissertation der Hamburger Historikerin war vielleicht die textlastigste Arbeit, die die Jury zu beurteilen hatte. „Aber es gibt auch Fotos“, wie die Preisträgerin bei der Verleihung betonte. Sieben Jahre lang hat Kristina Vagt an dem Vergleich der Gartenschauen gearbeitet, der „sozialistischen“ in Erfurt und der „kapitalistischen“ in Hamburg. Mutig und ehrenwert von der Jury, auch wissenschaftlicher Literatur beim Gartenbuchpreis ein Forum zu bieten.

Bester Gartenreiseführer

Gartenreiseführer Mecklenburg-Vorpommern

Gartenreiseführer Mecklenburg-Vorpommern

Katja Gartz: Gartenreiseführer Mecklenburg-Vorpommern, Hinstorff Verlag, Rostock 2013, 24,99 Euro

Die Berliner Journalistin Katja Gartz hat mit diesem Reiseführer das Hinterland der Ostseeküste für Gartenfreunde erobert. Jezt fragt man sich: Warum hat das noch niemand zuvor gemacht? Keine Ahnung, aber jetzt gibt es das Buch ja, und die versammelten Gärten machen Lust auf einen Urlaub jenseits der Küste.

Bestes Garten- oder Pflanzenportrait

Bestes Pflanzenporträt

Bestes Pflanzenporträt

Andreas Händel (Text und Gartenbilder) / Josh Westrich (Blütenporträts): Hepatica / Leberblümchen – Edelsteine im Frühlingsgarten, Edition Art & Nature, Köln 2013. 68 Euro + 8 Euro Versand. Zu bestellen per Mail direkt beim Autor: mister_hepatica (at) yahoo.de oder auch über seine Website.

Wer zuhört, wie Andreas Händel alias „Mister Hepatica“ von seinen Leberblümchen erzählt, merkt sofort, mit welcher Leidenschaft der Autor dabei ist. Das Pflanzenporträt beinhaltet vermutlich alles, was man über Hepatica sagen kann, und die Aufnahmen von Josh Westrich rücken die kleine Schönheit so sehr ins rechte Licht, dass man sofort losfahren und sich mit ihnen eindecken möchte. Andreas Händel trifft man übrigens auch auf Pflanzenmärkten und kann direkt von ihm die schönsten Sorten erwerben.

Beste Gartenprosa

Beste Gartenprosa

Beste Gartenprosa

Andreas Barlage: Ans Herz gewachsen – Ein Gärtner und seine Lieblingspflanzen, Jan Thorbecke Verlag, 2013. 19,99 Euro

Ich bin mit dem Bielefelder Journalisten am nächsten Tag im Zug gefahren, und wenn man mitbekommt, mit welcher Leidenschaft und Kompetenz er über bestimmte Pflanzen redet, dann kann dieses Buch einfach nur gut sein.

Weitere Preise

Sonderpreis STIHL: Andreas Händel (Text und Gartenbilder) und Josh Westrich (Blütenporträts) für Hepatica / Leberblümchen. Edelsteine im Frühlingsgarten, Edition Art & Nature, Köln 2013.

Dr. Viola Effmert Gedächtnispreis für die beste Gartenfernsehsendung: „MDR Garten“

Mit dem Leserpreis (vergeben in Kooperation mit „Mein schöner Garten“) wurde ebenfalls „Das große Biogarten-Buch“ von Andrea Heistinger ausgezeichnet.

 

Schloss Dennenlohe, innerer Garten

Schloss Dennenlohe, innerer Garten

 

Was sonst noch gefiel

Bei den Büchern, die es nicht auf das Podium geschafft haben, sind mir noch einige aufgefallen, die auch einen Preis verdient hätten. Hier nur zwei Beispiele:

Renate Hücking (Text) und Marion Nickig (Foto): Mit Goethe im Garten: Inspiration und grünes Wissen aus den Gärten der Goethezeit, 39,95 Euro

Tolle Zusammenarbeit der Hamburger Autorin und der Essener Gartenfotografin. Landete bei den besten Büchern zur Gartengeschichte auf dem zweiten Platz.

Markus Gastl: Drei-Zonen-Garten: Vielfalt · Schönheit · Nutzen, 19,80 Euro

Ging bei der Preisverleihung leer aus, aber sein Konzept eines ökologischen, insektenfreundlichen Gartens hat mittlerweile viele Freunde gefunden. Nach einer Radreise über den amerikanischen Kontinent hatte sich Gastl vorgenommen, etwas für seine bayerische Heimat zu tun. Auf 7000 Quadratmetern hat er einen Garten angelegt, „in den nichts hinein- und nichts herausgetragen werden muss“, wie er sagt. Markus Gastl ist mit seinem „Hortus Insectorum“ auch bei Facebook sehr aktiv.

Die Jury des Deutschen Gartenbuchpreises

Die Jury des Deutschen Gartenbuchpreises

Die Fachjury des Deutschen Gartenbuchpreises

Zur Jury unter dem Vorsitz von Robert Freiherr von Süsskind gehören Dr. Rüdiger Stihl (Beiratsmitglied der STIHL HOLDING AG & Co. KG), Dr. Otto Ziegler (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie), Dr. Klaus Beckschulte (Geschäftsführer des Landesverbandes Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.), Jens Haentzschel (MDR Garten – greengrass media), Andrea Kögel (Burda-Redaktionsdirektorin für „Mein schöner Garten“, „GartenTräume“ und „Wohnen & Garten“ etc.), Jochen Martz (Vorsitzender der DGGL Bayern/ Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V.), Christian von Zittwitz (Geschäftsführer BuchMarkt) und Horst Forytta (Vorsitzender Gartennetz Deutschland e.V.).

 

 

, , , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar