TopExtra

Bambus erfroren oder vertrocknet?

Bambus_by_daniel stricker_pixelio.de

Bambus braucht auch im Winter Wasser
© Wikipedia | Annieo76

Wenn dein Bambus gegen Ende des Winters beginnt, an den Blattspitzen braun zu werden, und er komplett trockene Halme bekommt, steckt meist ein Trockenschaden dahinter.

Kälte macht Pflanzen wie Bambus in der Regel wenig aus, nur die sogenannte Frosttrocknis oder Winterdürre ist bei allen immergrünen Pflanzen ein großes Problem:

Wenn der Boden gefroren ist, dringt kein Wasser mehr zu den feinen Faserwurzeln. Gleichzeitig geben die Blätter aber Feuchtigkeit ab, vor allem bei Sonnenschein.

Bambus regelmäßig wässern

Anders als die laubabwerfenden Pflanzen oder Stauden, deren oberirdische Triebe einziehen, brauchen immergrüne Pflanzen (wie dein Bambus) auch im Winter regelmäßig Wasser. Die meisten vergessen ihren Bambus (oder auch andere Immergrüne) im Garten bei frostfreiem Wetter zu gießen.

Zum Trost: Bambus ist extrem regenerationsfähig. Selbst bei einem sehr traurigen, vertrockneten Anblick ist noch Leben in der Pflanze. Du solltest bei deinem Bambus die vertrockneten Halme entfernen und bis zur Erde herunter schneiden. Sicherlich treibt er neu durch im Frühling. Und im kommenden Jahr immer schön gießen, auch im Winter!

, , , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die beste Pflanzzeit für Rhododendron | phlora.de - 5. Mai 2014

    […] ist meist schon recht warm). Im Winter kann es übrigens auch zu Trockenschäden kommen (siehe Winterschäden bei Immergrünen). Hier hilft ebenfalls Wässern bei langanhaltender Trockenheit, aber nur wenn es nicht […]

Schreibe einen Kommentar