TopExtra

Avocado aus Kern züchten

Avocado Schößling | Wikipedia_Mark_Hofstetter

Wilder Avocado-Schößling
Foto: Wikipedia, Mark Hofstetter

Avocado-Bäumchen lassen sich ganz einfach selbst aus den Kernen heranziehen. Die Pflanze wird bei uns ungefähr 1,5 Meter hoch (in ihrer Heimat Südamerika erreicht sie dagegen 20 Meter). Leider entwickelt sie als Zimmerpflanze keine Früchte. Für die Selbstversorgung mit Avocados lohnt sich die Anzucht also nicht. Trotzdem ist sie ein ganz ansehnliches Bäumchen, wenn direkt beim Sämling die Spitze gekürzt wird. So entwickeln sich Seitentriebe und die Pflanze wird schön buschig. Im Winter braucht sie einen eher kühlen Platz bis 10 Grad. Steht sie im warmen Wohnzimmer, fallen die Blätter ab (treibt im Frühjahr aber neu durch).

So gelingt die Anzucht:

Ein Avocadobaum wird immer aus Samen herangezogen. In die Erde gesteckt, bekommt der Kern bei etwa 25 Grad nach einiger Zeit Wurzeln.

Avocados keimen aber auch in einem Glas mit Wasser. Entweder du steckst drei Zahnstocher ringsum in den Kern und hängst ihn so zur Hälfte ins Wasser, oder du füllst das Glas immer nur zwei Fingerbreit auf, sodass der Kern zur Hälfte herausschaut. Nach einiger Zeit (oft erst nach Monaten) wächst unten eine Wurzel heraus. Oben trennen sich dann die beiden Kernhälften, um den Keimling freizugeben. Wichtig beim Antreiben: Das spitze Samenende muss nach oben zeigen.

Kern kann bewurzelt werde | Foto: Wikipedia, gemeinfrei

Kern kann bewurzelt werden
Foto: Wikipedia, gemeinfrei

Tipp: Pflanze immer wieder mit Wasser einsprühen, wenig gießen und hell stellen, aber nicht in die pralle Sonne.


, , , ,

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar