TopExtra

Ahorn nach Austrieb vertrocknet

Ahorn-Blatt-Wikipedia_Thomas_Netsch

Wikipedia | Thomas Netsch

Eine genaue Diagnose ist zwar nur vor Ort möglich, aber  der Beschreibung nach, könnte dein Ahorn von einem Pilz befallen sein, wahrscheinlich Verticillium spec. Dieser Pilz dringt vom Boden her über die Wurzeln in die Pflanze ein und verstopft die Leitungsbahnen. Zum Austrieb im Frühjahr kommt zwar noch genügend Wasser und Nährstoffe nach oben. Wenn aber mehr Blattwerk vorhanden ist und sich dadurch die Verdunstungssfläche vergrößert, gelangt einfach nicht mehr genug Feuchtigkeit durch die mehr oder weniger vom Pilzmyzel verstopften Bahnen. Die Blätter vertrocknen. Um gegen den Pilz vorzugehen, gibt es nur wenige Maßnahmen:

  • Verletzungen der Äste und Wurzeln vermeiden. Einzelne Äste sollten bis ins gesunde Holz ausgeschnitten werden
  • Zweigwunden verschliessen mit pilztötendem Baumwachs
  • schwere Böden verbessern mit Sand
  • keinen Stickstoff geben, auch sonst übermässige Düngung und Wässerung vermeiden und für ausreichende Dränage sorgen
  • Pflanzenstärkungsmittel spritzen
  • Staunässe vermeiden
  • Verticillium kann mit chemischen Pflanzenschutzmitteln nicht bekämpft werden
  • kümmert die Pflanze jedes Jahr erneut, sollte sie gerodet werden.
  • aus Sicherheitsgründen an dieselbe Stelle 4-5 Jahre kein Ahorn mehr pflanzen

, , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ab wann darf ich großen Ahorn zurückschneiden? | phlora.de - 12. September 2013

    […] den Eintritt von Keimen in die Wunde. Hier sind Ahorn-Bäume sehr empfindlich. Die berüchtigte Ahornwelke kann schnell bei Verletzungen an den […]

Schreibe einen Kommentar